Nachfolger der CBR1100XX (GPZ900R)

Ihr habt doch nicht wirklich angenommen, dass ich nach dem Verkauf der Double-X ohne Motorrad bleiben werde…

Ich wollte mich lediglich ein wenig verändern.

Der Nachfolger sollte ein etwas klassischer angehauchtes Motorrad sein. Einen konkreten Typ hatte ich dabei nicht im Visier.
Ich habe dann in den letzten Wochen einige Angebote angesehen und habe dabei auch zahlreiche Kilometer gefahren und entsprechend nicht unbeträchtlich Treibstoff dabei verquast.
In der Nähe von Bocholt zum Beispiel, schaute ich mir vergangenen Dienstag eine Suzuki GSXR750 von 1989 an. Das Motorrad wurde als absoluter Traumzustand angepriesen, schaffte es jedoch nicht, meine Ansprüche bezüglich des Zustandes zu erfüllen.
Ein weiteres Fahrzeug, das im Fokus stand, war eine BMW R80ST, die bei Heidelberg zum Verkauf steht. An sich ein sehr interessantes Fahrzeug, jedoch sind die Reifen fällig und der Auspuffendtopf zeigt Durchrostungen. Kein wirkliches Problem, wenn der Preis stimmt, aber genau an dieser Stelle haperte es dann… SCHADE!

Gestern bewegte ich das Auto dann wieder einmal in die Nähe unserer holländischen Nachbarn. In Viersen wurde eine Kawasaki GPZ900R angeboten. Das Motorrad stammt aus dem Jahr 1992, ist also eines der letzten gebauten Modelle. Die Laufleistung beträgt recht nachvollziehbar gerade einmal 21000km. Und der Zustand sollte wieder einmal dem Neuzustand nahekommen… Wie oft habe ich das in der letzten Zeit schon gehört.
Trotzdem entschied ich mich, abermals die Fahrt auf mich zu nehmen, um mir das Motorrad anzusehen. Ein guter Entschluss, wie sich herausstellen sollte!
Die Kawasaki entspricht nicht nur meinen Erwartungen, sie übertrifft sie bei weitem. Hier passt die Zustandsbeschreibung „neuwertig“ wahrhaftig. Kein Rost, das Motorrad im unverbastelten Originalzustand, insgesamt schaut die GPZ aus, als sei sie niemals bei Regen bewegt worden.
Der Verkäufer machte dabei einen seriösen Eindruck und konnte die geringe Laufleistung glaubhaft belegen.
So kam es dann, dass mein Anhänger dieses Mal nicht leer wieder nach Hause gezogen wurde, sondern seit gestern eine rote 900er, die gerade diesen Monat „volljährig“ geworden ist, in meiner heimischen Garage steht.
Hier die ersten Bilder:



Einen Kommentar schreiben